Sie befinden sich hier:

Startseite > sozialer Arbeitsmarkt > Öffentlich geförderte Beschäftigung in NRW
22.01.2014

Öffentlich geförderte Beschäftigung in NRW

Die nachhaltige Integration langzeitarbeitsloser Menschen ist ein Kernziel der Landesregierung in NRW.

Die öffentlich geförderte Beschäftigung (ögB) soll Langzeitarbeitslosen, die ohne Förderung nicht in den Arbeitsmarkt integriert werden können, einen besseren Zugang in das Erwerbsleben ermöglichen.

Förderfähig im Rahmen einer Richtlinienförderung des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) sind Projekte öffentlicher und gemeinnütziger Träger mit den zentralen Bausteinen Coaching, Qualifizierung und Projektkoordination. Die aktive Zusammenarbeit der örtlichen Träger mit den Jobcentern und Kommunen ist im Rahmen der Antragstellung nachzuweisen.

Details zur Förderung und zum Antragsverfahren lesen Sie bitte hier.

Projektträger in der Region sind die NEUE ARBEIT der Diakonie Essen gGmbH und das Zentrum für Ausbildung und berufliche Qualifikation Oberhausen e.V.

14.01.2010

Ansprechpartner/in

  • Carsten Kupzick
  • Beratung und Projektkoordination
  • Fon (02 01) 18 92-1 83
  • Fax (02 01) 18 92-3 15
  • Mail to Mail
04.02.2010
02.02.2012
14.01.2010

Externe Links: