Sie befinden sich hier:

Startseite > Service > Aktuelles > Meldungen
07.01.2010

Meldungen

Arbeitsminister Laumann eröffnet neuen Standort

24.01.2010

Foto: Arbeitsminister Laumann überreicht Arbeitsvertrag
Arbeitsminister Laumann, 3. v. l., überreicht Arbeitsvertrag
"AfB ist ein Integrationsunternehmen, wie ich es mir wünsche: Ein Betrieb, der schwerbehinderten Menschen eine verlässliche und inhaltlich anspruchsvolle Perspektive auf dem Arbeitsmarkt verschafft!" Das sagte Arbeitsminister Karl-Josef Laumann in Essen bei der Standorteröffnung eines Unternehmens, das gebrauchte Computer und EDV-Ausstattung aufarbeitet und an Privatkunden verkauft.

Das aus dem Landesprogramm "Integration unternehmen!" geförderte erste integrative IT-Unternehmen in Nordrhein-Westfalen beschäftigt an vier Standorten (Essen, Jülich, Köln und Unna) insgesamt 28 Menschen, mehr als die Hälfte von ihnen (15) sind Menschen mit Behinderungen. Der in Essen eröffnete Betrieb ist die nordrhein-westfälische Hauptniederlassung der bundesweit operierenden gemeinnützigen GmbH "Arbeit für Behinderte" (AfB). Allein am Standort Essen sind 14 Arbeitsplätze entstanden, sieben davon für Menschen mit Schwerbehinderung.

In Integrationsunternehmen arbeiten behinderte und nicht behinderte Beschäftigte zusammen. Sie erhalten Zuschüsse zu den investiven Kosten und zu den laufenden Personalkosten. Darüber hinaus beraten Expert/-innen kostenlos bei der Neugründung, bei betriebswirtschaftlichen Fragen sowie bei der Personalfindung und –führung.
Die NRW Regionalagentur MEO stellt für interessierte Unternehmen den Kontakt zu den beratenden Institutionen her.

Ansprechpartner/in

  • Regina Schenberg
  • Beratung und Projektkoordination
  • Fon (02 01) 18 92-2 52
  • Fax (02 01) 18 92-3 15
  • Mail to Mail

Zurück Zurück