Sie befinden sich hier:

Startseite > Service > Aktuelles

Meldungen

Auftaktveranstaltung Projekt „MEO für Alleinerziehende“

18.07.2011

Podiumsdiskussion bekräftigt regionale Bedarfslage und ruft zur weiteren Vernetzung auf. Mit einer Eröffnungsveranstaltung unter dem Motto Perspektiven sehen – vernetzt handeln läutete die NRW Regionalagentur MEO am heutigen Vormittag das regionale Projekt „MEO für Alleinerziehende“ im gut besetzten Plenarsaal der IHK zu Essen ein. Hochrangige Vertreter, darunter der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Reinhard Paß, sowie Dirk Grünewald, IHK-Präsident und Vorsitzende des MEO-Lenkungskreises, diskutierten zusammen mit den beteiligten KooperationspartnerInnen sowie zentralen arbeitsmarktpolitischen Akteuren des Projekts die insgesamt sehr individuelle Situation von Alleinerziehenden in den Städten Mülheim an der Ruhr, Essen und Oberhausen. Dabei legten sie ihre jeweilige Motivation und Zielvorstellung für das von der NRW Regionalagentur MEO gesteuerte Projekt dar.

Weiterlesen …

Förderprogramm Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung

15.07.2011

Verlängerung der Antragsfrist: Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verlängert die Antragsfrist für das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanzierte Förderprogramm Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung bis Ende 2011.

Weiterlesen …

Auftaktveranstaltung MEO-Netzwerk für Alleinerziehende

04.07.2011

Perspektiven sehen – vernetzt handeln. Unter diesem Motto startete im Mai 2011 das bundesweite Projekt „Netzwerke wirksamer Hilfen für Alleinerziehende“ beim NRW Regionalagentur MEO e.V.

Weiterlesen …

Zeitbüro FOM

21.06.2011

Das Zeitbüro FOM steht bundesweit als kompetenter Ansprechpartner für Fragen der flexiblen Arbeitszeitgestaltung Unternehmen, Beschäftigten, Mitarbeitervertretungen und Arbeitsschutz-Akteuren zur Verfügung.

Weiterlesen …

Änderungen im Bildungsscheckverfahren

06.06.2011

Seit Ende Mai sind neue Fördermodalitäten in Kraft: Beschäftigte unsicheren Arbeitsverhältnissen, wie befristet Beschäftige, Un- und Angelernte, ältere Beschäftigte über 50 Jahre, Zeitarbeitskräfte und Berufsrückkehrende, können nun jährlich einen Bildungsscheck beantragen. Existenzgründerinnen und –gründer in den ersten fünf Jahren sowie alle anderen Beschäftigten können weiterhin alle zwei Jahre mithilfe des Bildungsschecks eine berufliche Weiterbildung finanzieren.

Weiterlesen …

WDR-Beitrag zu Teilzeitausbildung

03.06.2011

Im "Bericht aus Brüssel" wurde das Projekt TEP als gutes Beispiel genannt, wie mit europäischen Fördermitteln einer jungen Alleinerziehenden mit einer Teilzeitausbildung die Integration in den Arbeitsmarkt gelungen ist.

Weiterlesen …

30.07.2012

Ansprechpartner/in

  • Regina Schenberg
  • Beratung und Projektkoordination
  • Fon (02 01) 18 92-2 52
  • Fax (02 01) 18 92-3 15
  • Mail to Mail